Wir haben das touristische Gütesiegel KinderFerienLand erhalten

 

Werden Sie Stuhlpate

Seit vielen Jahren saßen Sie bei uns auf rustikalen Holzbänken mit wenig Sitzkomfort. Wir freuen uns, dass Sie bei uns zukünftig nicht nur gut hören und sehen, sondern auch bequem sitzen können. Mehr erfahren ...

Premiere 3: Eine rasante Reise um die Welt

Wie verfolgt man jemanden fast drei Monate lang rund um den Erdball, ohne dass derjenige Verdacht schöpft? Chief Inspector Fix findet mit Bauernschläue immer neue Antworten auf diese Frage. Doch für den letzten Abschnitt der großen Reise bleibt auch Fix nur noch die Flucht nach vorne: Er und sein Assistent Looney schlüpfen in Verkleidungen, die dermaßen auffällig sind, dass keiner mehr auf ihre Träger achtet.Das ist einer der Momente, in denen sich bei den Proben an der Deister-Freilicht-Bühne immer wieder Zaungäste mit Lachanfällen schüttelten. Denn "In 80 Tagen um die Welt" ist in dieser Version vor allem eines: ein großer Spaß. Am 16. und 17. Juni ist Premiere, jeweils um 16 Uhr.

"Wir spielen mit Zeitbrüchen", sagt Co-Regisseurin Silke Bollhorst, die die Produktion gemeinsam mit Ullrich Matthaeus eingerichtet hat. Man kann sich als Zuschauer ein Spiel daraus machen, die Details in Ausstattung und Text zu suchen, die nicht zum späten 19. Jahrhundert gehören. Man kann aber auch einfach eintauchen in das Universum überraschender Wendungen, schräger Moment und skurriler Figuren. 
 
Da ist etwa der pedantische britische Gentleman Phileas Fogg, der für eine Wette sein ganzes bisheriges Leben aufgibt und Hals über Kopf zu einer Reise um die Welt aufbricht. Seine schnodderige Haushälterin Mrs. Potts. Der lebenslustige Diener Passepartout. Der treuherzige Seargent Looney. Oder eben Fix, der fest davon überzeugt ist, dass Fogg in Wahrheit ein gerissener Verbrecher auf der Flucht ist. Die 80-tägige Reise um die Welt schüttelt die ungewöhnliche Reisegesellschaft mächtig durch. Und während die Polizisten sich in ihren Kostümen verstecken, findet Phileas Fogg auf seiner Reise etwas, mit dem er überhaupt nicht gerechnet hat.
 
09.06.2018