Frau Müller muss weg

Schauspiel von Lutz Hübner
Mitarbeit: Sarah Nemitz
Regie: Renate Rochell


  • Darsteller (folgt)
  • Produktionsteam (folgt)

Inhalt

Die besorgte Elternschaft der 4b hat die Klassenlehrerin Frau Müller um ein Gespräch gebeten. Grund sind offenbar Probleme in der Klasse sowie die schlechter werdenden Leistungen ihrer Kinder; schließlich geht es um alles! Um das eigene Kind und dessen weitere schulische Karriere, also die Empfehlung fürs Gymnasium – oder eben nicht!

Eine Schuldige für die Misere ist schnell gefunden. Frau Müller! Sie scheint ihren Aufgaben nicht mehr gewachsen zu sein; Konzeptlosigkeit und pädagogisches Unvermögen werden ihr vorgeworfen. Schnell nimmt die entschlossene Elterndelegation lautstark Fahrt auf. Die Einigkeit zerbricht, Sachlichkeit und Objektivität der Erziehungsberechtigten spielen keine Rolle mehr, wenn es ums eigene Kind geht. Denn das Problem des Ganzen sind ja nicht ihre kleinen Sprösslinge, sondern die Lehrerin. Der Elternabend eskaliert.

In einem Punkt herrscht jedoch Konsens, es gibt nur eine Lösung, diese Bälger irgendwie durchzukriegen: Frau Müller muss weg! Doch dann läuft alles aus dem Ruder…

Lutz Hübner ist ein deutscher Dramatiker und präziser Beobachter der heutigen Gesellschaft. Er gibt mit seiner 2010 geschriebenen Komödie einen gelungenen, ja amüsanten Einblick in so manches Klassenzimmer. Treffende Dialoge entlarven jedoch auch individuelle Ängste, zeigen Eltern zwischen Narzissmus und unbewältigten Lebenskrisen sowie einen Leistungsdruck, der auch vor Kindern nicht Halt macht. Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen Elternabend.

Tickets und alle Termine hier