"Die 12 Geschworenen" gastieren auf der Freilichtbühne

Am heißesten Tag des Jahres sitzen zwölf Geschworene nach der Gerichtsverhandlung zusammen und beraten. Es scheint eine recht kurze Beratung zu werden. Schließlich, und da gibt es kaum Zweifel, muss herzlich wenig geklärt werden. Der Angeklagte hat seinen Vater kaltblütig umgebracht. Darin sind sich die Zeugen, die Polizei und letztlich auch 11 Geschworene einig. Nur ein Geschworener ist sich der Sache nicht so ganz sicher. Da das Urteil einstimmig gefällt werden muss, kann er sich nicht dazu entschließen, den Angeklagten schuldig zu sprechen, denn sein "ja" würde diesen auf den elektrischen Stuhl bringen. Kann er wirklich ohne jeden Zweifel von der Schuld des Angeklagten überzeugt sein? Er beginnt den Fall Stück für Stück auseinanderzunehmen. Mit der Zeit werden auch die Zweifel der anderen Geschworenen immer größer und das einhellige "Schuldig" beginnt zu brökeln.

 

Reginald Rose, selbst einmal als Geschworener in einem Mordprozess berufen, hat einen an sich unspektakulären Vorgang des Gerichtsalltags 1954 zum Thema eines beliebten Fernsehspiels gemacht. Drei Jahre später entstand unter der Regie von Sidney Lumer ein Kinofilm, der vom Autor und dem Schauspieler Henry Fonda produziert wurde, der in der Rolle des Nr. 8 von seinem Recht auf Zweifel ausgiebig Gebrauch machte.

 

Horst Budjuhn hatte die Idee, die "Twelve Angry Men", so der Originaltitel, für die Bühne zu bearbeiten.

 

Wir freuen uns, dass das Ensemble der TRIBÜNE ihr bisher erfolgreichstes Stück (es läuft seit 2002) nun nicht nur in Hannover, wo es u.a. im Landgericht gastierte, sondern am 04.09.2014 um 20:00 Uhr auch in Barsinghausen spielen wird. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

31.08.2014