Nachtvorstellung auf der Freilichtbühne

„Die Hölle wartet nicht“ bietet Gruseln (kurz) vor Mitternacht

Effekte wie Feuer, Rauch und durchdringender Sound sowie schauerliche Videos auf überdimensional großer Leinwand, die bei vollständiger Dunkelheit zu Spielbeginn besonders gut zur Geltung kommen – am kommenden Freitag, 09.08. um 22 Uhr können Zuschauer den Thriller in besonders düsterer Atmosphäre erleben.

Die Nachtvorstellung ist seit Jahren ein Geheimtipp. In diesem Jahr ist sie ein Muss für alle, die Geheimnisvolles und Gruseliges mögen. Von Beginn der Aufführung an ist es dunkel im alten Steinbruch im Deister. Der Thriller an der Grenze zwischen Wahn und Wahnsinn mit seinen überraschenden Effekten wirkt dann besonders beeindruckend – Gänsehautfeeling und Schauer, die einem eiskalt den Rücken runter laufen in einer lauen Sommernacht sind garantiert.

Mit „Die Hölle wartet nicht“ ist den Akteuren erneut ein Experiment geglückt. Einen Thriller dieser Art in einer Außenumgebung aufzuführen und dann noch unter sommerlichen Lichtverhältnissen schien fast unmöglich. Die Deister-Freilicht-Bühne hat es gewagt und gewonnen.

Die Geschichte um Simon Cable beginnt, als er im Krankenhaus die Augen öffnet. Er kann sich aber nicht erinnern, warum er dort liegt. Ist er tatsächlich vergiftet worden? Wer sollte so etwas tun? Und warum? Er weiß nichts mehr von dem, was in den vergangenen zwei Jahren passiert ist. Das Letzte, an das er sich erinnert, ist ein tragischer Autounfall vor genau zwei Jahren. Damals lag er in demselben Krankenhaus. Bei dem Unfall kam sein Bruder ums Leben, aber er lebt. Jetzt liegt er im Bett und versucht herauszufinden, was passiert ist. Wer sind die beiden Frauen, die ihn bei ihren Besuchen unter Druck setzen? Warum starb sein Bruder? Träumt er die Zukunft, oder lebt er in ihr? Und... Simon Cable hört Glocken - Glocken, die niemand anders hört. Wird er verrückt? Oder ist an der Legende doch etwas dran? An der Legende, nach der in diesem Gebäude vor vielen Jahren geisteskranke Mörder verbrannten, deren Seelen jetzt jeden Mörder im Krankenhaus aufspüren und mit sich in die Hölle ziehen. Und das, nachdem sie eine Glocke gehört haben. Ist Simon ein Mörder? Ein Ermordeter? Unschuldig? Schuldig? Wahnsinnig?

Karten können hier über unsere Homepage reserviert oder bei einer der bekannten Vorverkaufsstellen gekauft werden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

05.08.2014